×

Message

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

View GDPR Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Rosenheimer Special Olympics-Bowlingspieler bei Turnier erfolgreich

 

Gastgeber erringen insgesamt 13 Medaillen

 

Das 5. Special Olympics Bowlingturnier im Rosenheimer Inn-Bowling-Center wurde in diesem Jahr als Anerkennungswettbewerb für die Nationalen Sommerspiele in Kiel 2018 ausgetragen. Die beiden Bowling-Coaches Elfriede Rieger-Beyer und Silvia Hofmann, sowie Turnierleiter Klaus Hofmann und Abteilungsleiter Joachim Strubel hatten schon im Vorfeld für perfekte Bedingungen gesorgt.

Drei  Teams waren der Einladung gefolgt, darunter drei Athleten des 1.BSV Krefeld die dem Verein körperbehinderter Menschen aus Duisburg angehören. Die Gäste aus Nordrhein Westfalen wurden gesondert (außer Konkurrenz) gewertet, da sie als sogenannte „Unified-Partner“ im Einzel nicht bei Special Olympics Wettbewerben startberechtigt sind.

Außerdem war die Mannschaft Hobs e.V.(Hofer Behindertenszene aus Oberfranken) mit 6 SportlerInnen und einem Coach zu Gast. Das Sportbund-Bowlingteam war mit 18 Special Olympics Athleten vertreten.

 

Bei der Eröffnungszeremonie sprachen der 1.Bürgermeister Anton Heindl sowie der Vertreter des DJK- Diözesanverbandes Konrad Mack ein kurzes Grußwort und den olympischen Eid gemeinsam mit Athletensprecher Philip Potthoff. Anschließend führten die Helfer die Special Olympics Athleten bei Musik zum Einlauf auf die jeweiligen Bahnen

Bei der Einzel-Klassifizierung kristallisierte sich schnell heraus, dass bei den Damen wie auch bei den Herren einige Sportbündler in der stärksten Leistungsgruppe anzutreten hatten und sie konnten diese guten Leistungen auch im Finaldurchgang zeigen:

 

Philip Potthoff errang die Goldmedaille in der Herren-Leistungsgruppe 1 mit einem hervorragenden Schnitt von 152 Pins (insgesamt 456 Pins) bei drei Durchgängen. Bei den Damen gewann Lucia Geidobler , die Tochter des langjährigen Headcoaches Balthasar Geidobler, die Einzelwertung in der Gruppe 1 mit einem Schnitt von 107 Pins (insgesamt 320 Pins).

Die Ergebnisse aus Sicht der Rosenheimer Bowlingspieler:   3 Durchgänge

 

Finale Herren

 

Leistungsgruppe 1: Philip Potthoff            1.Platz     456 Pins

                                Michael Kalhammer  2.Platz     434 Pins

 

Leistungsgruppe 2: Robert Virag                  1.Platz

                                Mohammed El Shewy   3.Platz

                                Werner Hölzl                 4.Platz

 

Leistungsgruppe 3: Pascal Nagels             1.Platz

                                Philipp Müller            2.Platz

                                Konstantin Sanftl       4.Platz

 

Leistungsgruppe 4: Pascal Will                 1.Platz

                                Tobias Mayer             2.Platz

                                Pascal Will                  4.Platz

                                Ziga Naglic                5.Platz

 

Finale Damen

 

Leistungsgruppe 1: Charlotte Mötsch      1.Platz

                                Lucia Geidobler        2.Platz

                                Martina v. Bötticher  3.Platz

 

Leistungsgruppe 2: Carolin Burkhardt    1.Platz, Veronika Bielmeier 2.Platz, Veronika Altmann 3.Platz

                

 

Mit 6 x Gold, 5x Silber und 2 x Bronze waren die Athleten des SBR sehr erfolgreich und einige dürfen sich große Hoffnungen machen, sich für die im nächsten Jahr stattfindenden Nationalen Special Olympics Sommerspiele in Kiel zu qualifizieren.

Sonderwertung der Partner:  Wettbewerb außer Konkurrenz

 

1.Tobias Fritsch           BSV Krefeld    432 Pins

2. Lena Besselmann    BSV Krefeld

3. Robert Freinecker   SB/DJK Rosenheim

4. Malte Käbe             BSV Krefeld

5. Jürgen Martikke     Hobs e.V.

 

Ein großes Dankeschön gebührt den Helfern des Lions Club, (Semir Fersadi, Reinhold Tomm, Torsten Schüssler und Florian Reichelt, Helge Tiemann als Fotograf) die sich auf der Bahn und bei der Siegerehrung engagierten und sich von der tollen Atmosphäre des Turniers begeistert zeigten.

Vermisst haben alle Beteiligten den langjährigen Turnierorganisator Balthasar Geidobler der wegen Erkrankung leider nicht dabeisein konnte.

 

Bericht : Joachim Strubel