Nach guter Tradtion hat der Lions Club Rosenheim am 12. Oktober die Lionsfreunde des Clubs München Solln empfangen. Diese erhielten von Christiane Hufnagl eine fachlich qualifizierte Führung durch die Pharao-Ausstellung im Rosenheimer Lokschuppen. Mehr dazu im Bericht des LC München Solln.

Monika Reif und Ihr Damenchor veranstalten am 25. November mit Unterstützung vom Lions Club Rosenheim ein Adventssingen mit den Bewohnern des Rosenheimer Seniorenheims "St. Martin" in der Erlenaustraße. Es wurde ein Potpourri von Adventsliedern vorgetragen sowie gemeinsam viele schöne Altdeutsche-Lieder gesungen. Das Singen bereitete bei Allen eine große Freude, sei es durch den stimmungsvollen Chor oder die Erinnerung an die alten Lieder.

Die Geschichte des 2-jährigen Raphael, der an einer seltenen Form der Leukämie erkrankt ist, hat die Menschen in unserem Landkreis bewegt. "Wir vom Lions Club helfen dort, wo andere, vor allem der Staat, nicht mehr eintreten können. Es war daher Ehrensache für uns die Initiative 'Hilfe für Raphael' der Care for rare - Foundation mit 2.500 € unterstützen.", so Semir Fersadi, Präsident des Lions Club Rosenheim.

Dr. Aldo Fach vom Lions Club hat sich mit dem Fall befasst und die Unterstützung emphohlen. "Die CAR-T- Zell-Therapie gibt Kindern wie Raphael neue Hoffnung. Wenn die Therapie bei Raphael anschlägt, steigen auch die Chancen für die Anerkennung und Finanzierung in Deutschland. Wir können also hier nicht nur Raphael, sondern auch weiteren Kindern helfen."

Rechtsanwalt Thomas Möller betont, dass der Lions Club mit seiner Spende vor allem Raphaels Familie entlasten möchte. "Wir möchten mit unserer Spende ein Zeichen setzen und hoffen, dass sich andere anschließen. Mit Unterstützung der Menschen aus unserer Region ist die Behandlung finanzierbar."

Gemeinsam mit den Lionsfreunden aus Bad Endorf konnte ein Betrag von 4.500 € aufgebracht und an die Care for rare - Foundation übergeben werden (Photo).

 

Auch im Jahr 2017 unterstützt der Lions Club Rosenheim mit seiner Weihnachtsspende von 5.000 € Bedürftige in der Stadt Rosenheim. Die Gertraud Stumbeck Stiftung verdoppelt die Summe, so dass insgesamt 10.000 € zur Verfügung stehen. Diese werden nach Auswahl des Sozialamtes der Stadt Rosenheim direkt an 100 bedürftige Rosenheimer Mitbürgerinnen und Mitbürger ausgezahlt. "Wir sind uns bewusst, dass für viele Menschen unserer Stadt auch kleinere Anschaffungen und Dienstleistungen aus dem eigenen Geldbeutel nicht zu leisten sind. Wir würden uns sehr freuen, wenn diese sich mit unserem Geschenk eine besondere Freude bereiten könnten. Dies ist letztlich der Sinn des Weihnachtsfestes", so Georg Reindl, Schatzmeister des Lions Club Rosenheim.

 

Bei der Spendenübergabe: Sepp Resch (LC Prien), Regine Werner (LC Wasserburg), Werner Neumann (LC Marquartstein-Achental), Christina Erl-Danhof (Ambulanter Hospizdienst Traunstein), Gerald Unterberger (LC Kufstein), Christine Jegg (Jakobus-Hospizverein Rosenheim), Harald O. Vangerow (LC Bad Aibling Mangfalltal), Werner Mühlböck (Tiroler Hospizgemeinschaft), Guntram Klapprott (LC Rosenheim) und Barbara Freyberger (LC Bad Endorf-Chiemgau) Foto: Petra Maier

Sieben Lions-Clubs aus der Region haben den vier Hospizvereinen in Rosenheim, Traunstein, Prien und dem österreichischen Tirol eine Spende über 20.000 Euro übergeben.

OVB-Bericht vom 15.11.2017

Bekanntgabe der Gewinner

Rosenheimer Special Olympics-Bowlingspieler bei Turnier erfolgreich

 

Gastgeber erringen insgesamt 13 Medaillen

 

Das 5. Special Olympics Bowlingturnier im Rosenheimer Inn-Bowling-Center wurde in diesem Jahr als Anerkennungswettbewerb für die Nationalen Sommerspiele in Kiel 2018 ausgetragen. Die beiden Bowling-Coaches Elfriede Rieger-Beyer und Silvia Hofmann, sowie Turnierleiter Klaus Hofmann und Abteilungsleiter Joachim Strubel hatten schon im Vorfeld für perfekte Bedingungen gesorgt.